Kleine Pause #Mamazeit #workingmom

Steffi von Mamiundich hat einen tollen Beitrag zum Thema Entschleunigung des Alltags geschrieben. Ich habe mir diesen Artikel sehr zu Herzen genommen. Denn war es vor einem Jahr noch genau das, was wir Tag für Tag gelebt haben, so bleibt es heute vorallem bei mir selbst viel zu oft auf der Strecke.Während ich trotz allem versuche zumindest den Rabauken, die Schönheit der Welt zu zeigen und ihnen Zeit zum erkunden zu geben, so vergesse ich mich selbst dabei.

Deshalb war ich diese Woche gleich zweimal Egoistisch und eine Rabenmutter. Aber soll ich euch etwas verraten? Das war es Wert, denn es Tat mir gut und gab etwas neue Kraft. Kraft die ich täglich brauche und gefühlt viel zu wenig davon habe in letzter Zeit.

So konnte ich ganz spontan am Montag eine Stunde früher als sonst Feierabend zu machen und anstatt die Rabauken direkt holen zu gehen und mit ihnen noch etwas die Sonne auszunutzen, bin ich mit einer lieben Freundin ein Eis essen gegangen. Wieso? Weil man auch als Mutter einfach mal diese kurze Zeit nur als „Frau“ braucht. Mal wieder mit einer Freundin etwas plaudern, tut jedem von uns gut und wenn man dann auch mal eine richtige Unterhaltung führen kann, ohne unterbrochen zu werden und sein eigenes Eis un Ruhe essen kann, ohne zu schauen, ob die Kinder ihr Eis auch essen, oder doch lieber damit spielen. Ja, das ist Luxus für mich und am Montag habe ich gemerkt, dass ich mir diesen Luxus einfach mal gönnen muss. Nicht immer, das ist ganz klar, das wäre dann auch nicht mehr ich. Aber 1x im Monat sollte nur an mich denken in Zukunft drin sein.

Danach ging es dann aber die große Runde nach Hause, so dass wir gemeinsam die Sonne auch noch genießen konnten.

Einen weiteren eher kleinen Moment nur für mich, gab es am Freitag. Freitags gehe ich nach der Schule immer noch flott einkaufen, damit das am Wochenende nicht mehr erledigt werden muss. Okay mit vollen Taschen die Rabaulen abholen zu gehen, ist nicht ganz so vorteilhaft, aber es geht eben schneller,als erst noch nach Hause zu laufen. Diese Woche habe ich im Park einen kleinen Stopp eingelegt, 15min,ich sahs einfach nur auf einer Bank,  habe den Vögeln beim zwitschern und dem Bach beim plätschern zu gehört und hier wurde mir Schmerzhaft bewusst, wie sehr ich es vermisse, die Natur so intensiv wahrzunehmen, war es doch früher ganz normal für mich. Es tat gut und kein Gedanke störte, mein Kopf war einfach nur leer. Ein richtiger Herzmoment.

Und trotz dieser kleinen Pause, konnte ich die Rabauken früher abholen. Was Freitags allerdings ganz normal ist. Nur unter der Woche leider kaum machbar.

Advertisements

4 Kommentare zu “Kleine Pause #Mamazeit #workingmom

  1. Pingback: Spring Bucket – List 2017 | Herzverrückt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s