Blogparade

#Blogparade: This is My #Muddistyle

Eine ganz tolle Blogparade von 2KindChaos die unter dem Motto This is my #Muddistyle #Vaddistyle. Da muss ich doch mal direkt mit machen und meinen Senf dazu geben.
Um was es geht?

Ganz einfach, mit dem Leben als Kind verändert sich einiges, nicht nur das man nun Mutter ist, man für eine weiteres kleines Wesen Verantwortung übernehmen muss. Nein, irgendwie ist es in unserer Gesellschaft auch immer noch so, dass man nun „Erwachsen“ sein muss, nicht nur im Kopf, nein, man soll es einem bitte auch noch ansehen. Sprich man soll sein Auftreten, seine Erscheinung ändern. Bist du nicht geschminkt und läuft mit praktischen Klamotten herum, bist du entweder überfordert, oder hast keine Lust/Zeit dich „hübsch“ fertig zu machen. Bist du nun aber geschminkt und läufst in Körperbetonten Kleidern herum, hast also Zeit um dich „hübsch“ fertig zu machen, bist du eine schlechte Mutter, verbringst mehr Zeit im Badezimmer, als mit deinem Kind.
Hast du bunte Haare, bist im Gesicht gepierct und hast Tattoos, bist du nicht „Erwachsen“ und ein schlechtes Vorbild, gut das wärst du auch ohne Kind. Spießergesellschaft ahoi.
Also bitte liebe Gesellschaft, was wollt ihr denn nun?

Genau deshalb finde ich diese Blogparade so toll und möchte euch gerne zeigen wie ich mich verändert habe. Oder auch nicht.

Dazu habe ich mal ein altes Bilder rausgesucht, muss ja auch mal sein. Tada, Tashi gerade 17 geworden.

image

Ganz ehrlich, ich liebe weite Kleider, Oversize Pullover, Jogginghosen usw. Darin habe ich mich schon immer am wohlsten gefühlt und geschminkt habe ich mich schon immer sehr dezent, Ein bisschen Make-Up um die Sommersprossen zu verdecken, ja ich hasse sie, ein bisschen Mascara und ganz selten mal Kajal oder Lidschatten. Auch liebe ich meine langen Haare, einmal habe ich den Fehler gemacht sie abschneiden zu lassen, auf Schulter Länge, einmal und nie wieder kann ich euch sagen. Das einzige was sich schon damals immer verändert hat, ist meine Haarfarbe, eigentlich bin ich dunkel Blond bis hell Braun, halt so 08/15. Als Kind war ich hell Blond und das wollte ich zurück, also wurde ich mit 17 blond und war es dann bis auf 1 Ausnahme 2012, bis vor 2 Wochen durchgehend, mal mit mehr mal mit weniger Ansatz.

Mit 18 kam der Prinz, mit 20 dann Madame Naseweis, alias die Schneeflocke, und heute mit 23 kann ich sagen, bin ich mir immer noch treu geblieben. Meine Haare sind lang, momentan rot braun, werden aber irgendwann wieder Blond.

image

image

image

Jetzt werden sich manche fragen, ob die langen Haare nicht unpraktisch sind. Ich kenne viele die seitdem sie Kinder haben, kurze Haare haben, mit den Argumenten, mir wird nicht mehr soviel an den Haaren gezogen (vor allem bei kleinen Babys) und es geht morgens schneller.
Ganz ehrlich, meine Kinder haben gerne an meinen Haaren gezogen oder damit gespielt, ich habe sie auch gerne beim Wickeln damit gekitzelt, fanden sie ganz toll und auch heute wuscheln sie mir noch gerne durch die Haare, stört mich aber nicht. Das Argument mit dem geht morgens schneller, habe ich noch nie verstanden, klar sind die Haare schneller trocken, aber bei mir würden sie dann wohl in alle Richtungen stehen, so dass nur noch eine Mütze helfen würde, so kann ich mir sie dann einfach zu einem Zopf zusammen binden und gut ist. Finde ich wesentlich praktischer.
Ich schminke mich, wenn ich morgens gerade Lust dazu habe, wenn nicht bleibt mein Gesicht nackt, stört mich nicht. Ich trage immer noch am liebsten Oversize Pullover und Jogginghosen, wobei die Jogginghosen doch meistens Zuhause bleiben und ich draußen auf Jeans setze, aber die Oversize Pullover/Shirts, kommen auch draußen liebend gerne  zum Einsatz.

Fazit, ich habe mich nicht verändert seit ich Mutter bin. Wieso auch? Ich bin immer noch ein ganz individueller Mensch, der jetzt eben Verantwortung für 2 wundervolle Geschöpfe trägt. Muss man das einem Ansehen? Ich denke nicht. Man ist eben so eine gute Mutter, wie jemand, der sich eben Verändert hat, denn das Aussehen verrät wirklich immer noch nichts über den Charakter und die Art eines Menschen.

Ui, ist nun doch etwas mehr geworden, als gedacht. Falls ihr auch Lust habt mit bei dieser Blogparade mit zumachen, könnt ihr hier alles nachlesen, ich würde mich auf jedenfall freuen zu sehen ob und wenn ja, wie ihr euch verändert habt, auch gerne als Kommentar.

Advertisements

3 Kommentare zu „#Blogparade: This is My #Muddistyle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s