Weihnachtszeit - Glückseeligkeit

Weihnachtszeit – Glückseeligkeit |Gastbeitrag #1|

Vorweihnachtszeit, die schönere Zeit?

Die liebe Moni von Boudoir Butterfly hat sich dazu bereit erklärt einen kleinen Gastbeitrag zu meiner Weihnachtsreihe zu schreiben. Sie hat sich mit der Frage beschäftigt, ob die Vorweihnchtszeit, nicht eigentlich die schönere Zeit als Weihnachten selbst ist und ihre Antwort dürft ihr jetzt lesen.

IMG_20141224_132331

Die Winterzeit – die Dinge, an die ich sofort denke, sind Schnee, kuschelige Sofatage, Plätzchenduft und Weihnachten.
Aber Weihnachten streckt sich nicht nur über Heiligabend und die zwei Weihnachtstage – nein, schon Wochen vorher beginnt die wundervolle Vorweihnachtszeit.
Jeder geht die Sache mit den Geschenken anders an. Ich persönlich überlege schon Monate vorher, was ich meinen Liebsten schenken könnte.
Zwar fängt es meiner Meinung nach in den Geschäften viel zu früh an, dass Spekulatius und Zimtsterne, sowie Weihnachtsdeckchen oder Lebkuchen verkauft werden.
Das Schlimmere daran ist: Man wird so schnell dazu verführt, an Winter und Weihnachten zu denken, obwohl draußen Bäume erst gelb geworden sind und gerade mal die ersten Blätter abfallen.
Wenn ich im Herbst so durch den Supermarkt schleiche, sehe ich viele dieser Produkte schon in den ersten Wagen der Käufer.
Auch ich erwische mich des öfteren, viel zu früh Spekulatius oder Marzipankartoffeln eingekauft zu haben.
Aber man freut sich so sehr auf diese Zeit und kann es kaum erwarten Blätterkrokant zu Weihnachtstees zu vernaschen.
Ich schwärme so viel von der Vorweihnachtszeit, denn sie scheint so harmonisch, so lange man nicht auf den eisigen Straßen unterwegs ist und die ersten missglückten Ansätze von Schnee an den Straßenrändern entdeckt.
Die Weihnachtsmärkte Wochen vorher lassen einen da aber wieder viel mehr auf Weihnachten freuen. Ich finde diese Wochen davor so super, in denen man jeden Tag ein kleines Geschenk aus dem Adventskalender hervorholt, die Adventskerzen abends leuchten, man sich viele Gedanken über Geschenke für die Liebsten macht, in den Städten alles glänzt und glitzert, man aus den Süßigkeitenregalen gar nicht genug bekommen kann, man die Wohnung so schön schmücken kann und der Duft von selbstgemachten Plätzchen durch die Wohnung schleicht.
Und erst der Weihnachtsbaum, hach, der schöne Weihnachtsbaum!
Aber dann folgt in drei Tagen der Dauerstress:
Bescherung und leckeres Essen hin oder her – man fährt die eigenen Eltern besuchen, dann den anderen Teil. Wenns blöd läuft, ist man bei noch drei weiteren Familienessen eingeplant und weiß gar nicht so recht, wie man das alles schaffen soll..
Die Hin- und Herfahrerei, der große Wunsch, dass es genau diese drei Tage im Jahr schneit und die Hektik als Gastgeber können einem die Laune wirklich vermiesen.
Wenige Tage vor Weihnachten dreht zudem gefühlt jeder Dritte durch, da er noch eine Gans oder Last-Minute-Geschenke ergattern will. Schrecklich!
Deswegen finde ich die Vorweihnachtszeit viel schöner und entspannter.

Nunja, ich wünsche euch bis dahin eine wundervolle Zeit und hoffentlich ein entspanntes Weihnachtsfest!

Viele liebe Grüße
Eure Moni ♥

An dieser Stelle noch mal vielen lieben Dank Moni für den tollen Beitrag. Schaut doch auch mal auf ihrem Blog vorbei 🙂 www.boudoirbutterfly.blogspot.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s